Fachforum 120 min.

Under one Umbrella - Zwischenbilanz und Perspektiven des EU-Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION

Mittwoch, 29.03.2017 • 14:30 Uhr • JUGEND für Europa

Im Januar 2014 hat das EU Programm Erasmus+ JUGEND IN AKTION begonnen. Nach mehr als drei Jahren ist es Zeit Bilanz zu ziehen und gleichzeitig vorauszuschauen: 2016/17 wird eine Zwischenbewertung der bisherigen Programmpraxis vorgenommen. Die EU-Kommission und die beteiligten Länder werden 2017 Berichte vorlegen, in denen sie nach 3 Jahren aus bisherigen Erfahrungen Bilanz ziehen. Darauf aufbauend werden erste Überlegungen für die neue Programmgeneration nach 2020 angestellt, die in 2018 in einem konkreten Vorschlag der EU-Kommission für die Programme nach 2020 münden. Ab 2019 finden die konkreten Verhandlungen für die neue Programmgeneration statt.
Das Fachforum wird an diesen Prozess anknüpfen und die Erfahrungen aus dem Jugendbereich mit dem neuen Programm Erasmus+ in den Mittelpunkt stellen. Es sollen unterschiedliche Akteure aus der Praxis und Politik zu Wort kommen und ihre Sicht auf die Programmpraxis und die Gestaltung der zukünftigen Programmgeneration darstellen. In einer gemeinsamen Gesprächsrunde sollen Perspektiven des Programmteils JUGEND IN AKTION nach 2020 und Anforderungen an dessen Gestaltung beleuchtet und verschiedenen Akteuren mit auf den Weg gegeben werden.

Referentinnen:

  • Doris Klingenhagen, Nationaler Beirat Erasmus+ JUGEND IN AKTION
  • Mr Andrea Casamenti, Vorstand Europäisches Jugendforum
  • Robert France, Europäische Kommission
  • Directorate General for Education, Youth, Sport and Culture, EU Kommission
  • Koen Lambert, JINT
  • Hans-Georg Wicke, JUGEND für Europa
  • Bettina Bundszus-Cecere, Abteilungsleitung  Kinder und Jugend, BMFSFJ
  • Petra Kammerevert, MdEP, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung (CULT)

Moderation: Dr. Helle Becker